Kirsten Wilczek

Über die Autorin

 

Kirsten Martha Wilczek wurde im analogen Zeitalter in Viersen/Niederrhein geboren. Sie studierte in Köln Jura, arbeitete als Personalleiterin und Prokuristin eines mittelständischen Unternehmens in ihrer Heimatstadt. Dort betreibt sie nach Stationen in Wuppertal und Köln ihre Kanzlei. Ihre Schwerpunktgebiete sind Arbeitsrecht und Vermögenssanierung. Um nicht dem Juristensprech auch privat zu verfallen, schreibt Wilczek in ihrer Freizeit mit Prosa dagegen an. Sie erreichte u.a. mit einer ihrer Kurzgeschichten beim Internationalen Kurzgeschichten-Wettbewerb der Stadt Mannheim 2008 gemeinsam mit Zsuzsa Bánk und Sabine Trinkaus den 1.Platz.

Die Autorin bekennt freimütig, dass sie ohne Hund kein Mensch ist. Sie dient im 38. Jahr unter Dackeln und weiß daher, wie man Demut buchstabiert. Sie ist fest davon überzeugt, dass manch' aufstrebender Autokrat nicht seinen größenwahnsinnigen Fantastereien verfallen würde, wenn die dickschädeligen Krummbeine an seiner Sozialisation beteiligt gewesen wären. Dieser Tage erwägt sie, Dackelzüchter in Ankara. Moskau und Washington zu kontaktieren.

 

Veröffentlichungsliste

  • „Und wenn es getan werden muss – Blicks‘ Kosmos“, Satirische Novelle, Drei Punkte-Verlag, Imprint des Mercator Verlags, 2015 [ISBN-13 978-3-945710-00-5]
  • „Clandestini“, Anthologie „grenzen.überschreiten.“, Andiamo Verlag 2007 [ISBN 978-3-936625-11-0];
  • „Das Steinurteil“,  Anthologie „Nebel über der Niers“, Mercator Verlag, 2012 [ISBN 978-3-87463-510-3];
  • „Das Rauschen unter der Stille“,  Anthologie „Der Lärm verstummt, bis Stille in dir ist“, Geest-Verlag, 2012 [ISBN 978-3-86685-376-8];
  • Gonger bei Buhne 16“, Anthologie  „Und niemand glaubt an mich?!“, Geest-Verlag 2014 [ISBN 978-3-86685-480-2];
  • „Ein Sonntagnachmittag“, Anthologie „Der Geschmack verlorenen Glücks: Melancholie, eine Ode an das Leben“, Hrsg. Dr. Maria Zaffarana, 2014 [ISBN 978-1502467775]